1 2
  • Artikel



    13.05.2014
    Klingt spannend!
           
    Sammeln verbindet- internationler Museumstag in Marienfelde
      MARIENFELDE TEMPELHOF|SCHÖNEBERG    AUSSTELLUNGEN FÜHRUNGEN KINDER & FAMILIE

    © Foto: Veranstalter
    Sammeln verbindet- Internationaler Museumstag am 18. Mai 2014 mit Sammlercafé in der Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde

    Die Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde beteiligt sich dieses Jahr zum ersten Mal am Internationalen Museumstag am 18. Mai 2014 unter dem Motto „Sammeln verbindet“. Die Erinnerungsstätte verfügt über eine umfangreiche Sammlung mit Zeugnissen zur Flucht im geteilten Deutschland, die weiter ausgebaut wird. Am 18. Mai 2014 wartet auf die Besucherinnen und Besucher ein vielfältiges Programm: Bei der Sammeltour für Kinder von 5 bis 14 Jahren „Antworten sammeln“ suchen die Kinder Exponate in der Dauerausstellung, beantworten Fragen dazu, lösen knifflige Aufgaben und erhalten am Ende einen kleinen Preis.

    Im Familienprogramm führen Schüler der Kiepert-Grundschule um 12.00 Uhr ein Theaterstück auf. In „Die Marienfelder Clique begibt sich auf Spurensuche“ passieren seltsame Dinge in Marienfelde: ein Handy im Laubhaufen, ein verschlossenes Schmuckkästchen, ein Baum voller Schuhe, die Tiere von Bauer Lehmann hat jemand frei gelassen… Die Geschichte, auf der das Drehbuch basiert, ist gemeinsam mit den Kindern entwickelt worden. Es geht um alltägliche Probleme von Jugendlichen.

    Um 11.00 und 14.00 Uhr führt der Sammlungsleiter der Stiftung Berliner Mauer bei der Familienführung durch die Sonderpräsentation „Was Menschen sammeln und bewahren“. Anhand ausgewählter Familien- und Erinnerungsstücke erzählt er individuelle Geschichten von Ausreise und Flucht. Die Exponate sind Zeugnisse deutscher Alltagsgeschichte. Im Anschluss an die Führung können Fragen zur Sammlung der Stiftung Berliner Mauer gestellt werden.

    Von 15.00 bis 17.00 Uhr sind Zeitzeugen eingeladen, im Sammlercafé bei Kaffee und Kuchen von ihren persönlichen Erfahrungen von Flucht und Ausreise anhand ihrer Erinnerungsstücke zu erzählen. Sie können persönliche Dinge wie Fotos, Dokumente und Gegenstände vorstellen.

    Die Überblicksführung durch die Dauerausstellung „Flucht im geteilten Deutschland“ um 13.00 und 15.00 Uhr spannt den Bogen von der Entscheidung zum Verlassen der DDR bis zur gesellschaftlichen Eingliederung in die Bundesrepublik.





    Kommentare

    Um Kommentare eingeben zu können, müssen Sie  angemeldet sein!
    Standardmäßig ist Ihr Nutzername gleich Ihre EMail-Adresse, das können Sie in "Mein Konto" ändern (auch nachträglich)!

      KEINE KOMMENTARE GEFUNDEN ...!

    Der Artikel des Monats

    Ein Gruß an unsere Leser und Les...
      BERLIN     INFORMATIVES
    Lieber KiezKontakt-Leser und Leserinnen, der Teufel steckt manchmal im Detail. Für eine Zeit war es uns nicht möglich, unsere neuen Artikel einzustellen. Aber jetzt können Sie wieder die...



    ANZEIGEN
    Landgut Berkenbrück
    Veranstaltungsservice und Ferienhäuser
    www.landgut-berkenbruec...
    Kirschgarten Heinsdorf
    Ferienwohnungen und Schrebergärten, Bauland an der Fläming Skate
    www.kirschgarten-heinsd...
    Schloss Wahlsdorf
    Beherrbergung Gastronomie an der Fläming Skate
    www.schloss-wahlsdorf.d...

    Veranstaltungen

    Termine dieser Woche

    20.07. | Tanztheater



    Neueste Einträge

    Neueste Veranstaltungen:

     20.07. (18:30) Tanztheater


    Neueste Kleinanzeigen:

      Die Alte Försterei Kloster Zinna lädt ...
      Gästezimmer in Berlin Lankwitz
      Ferienwohnung direkt an der Fläming Ska...
      Tierbetreuung bei Ihnen zu Hause
      Haushandwerker gesucht
      Der Urlaub beginnt in 30 Minuten.


    Neueste Unternehmen:

      Heike Bückner
      Luisa Lamade
      SBH Nord GmbH
      SBH Nord GmbH
      Anna Breiding
      Edition Monhardt | Stefan Monhardt